Herzlich willkommen

bei der

FDP Main-Spessart

Mehr

Aktuelles

  • Julia Bretz
    5. Juli 2018

    NEWSLETTER - Neues aus der FDP Unterfranken

    Juli 2018

    Liebe Freunde und Sympathisanten der FDP Unterfranken,

    spätestens mit der Präsentation der Wahlkampagne hat der Wahlkampf für uns bayerische Liberale vollends an Fahrt aufgenommen. Mit dem Slogan „Frisches Bayern“ kämpfen wir für den Wiedereinzug ins Maximilianeum am 14. Oktober. Auf unserem Bezirksparteitag am vergangenen Wochenende haben wir uns hierfür programmatisch aufgestellt und unterfränkische Forderungen zur Landtagswahl und ein eigenes Bezirkstagswahlprogramm beschlossen.

    Bereits jetzt zu einem tollen Wahlergebnis gratulieren können wir der Liberalen Hochschulgruppe Würzburg. Bei den Hochschulwahlen am 16. Juni konnte das Team um den Vorsitzenden Markus Bohn insgesamt 13,8 Prozent der Stimmen und 3 Sitze im studentischen Konvent verbuchen.

    Mit liberalen Grüßen

    Karsten Klein und Julia Bretz

    Inhalt:

    1. Termine
    2. Rückblick: Bezirksparteitag
    3. Neues aus dem Bundestag
    4. Neues von den Jungen Liberalen
    5. Neues von der Liberalen Hochschulgruppe
    6. Impressionen

    1. Termine

    • 07.07.2018, 11:00-14:00 Uhr: Wahlkampfauftakt der FDP Aschaffenburg-Stadt mit Nicola Beer, Herstallgasse, Aschaffenburg.
    • 09.07.2018, ab 18:00 Uhr: Kiliani-Stammtisch der FDP Würzburg-Stadt im Hahn Festzelt, Talavera Festwiese, Würzburg.
    • 10.07.2018, 19:30 Uhr: Kreismitgliederversammlung der FDP Kitzingen im Gasthof Winzerhof, Volkacher Str. 11, 97334 Sommerach.
    • 12.07.2018, 17:00 Uhr: Sommerfest der FDP Rhön-Grabfeld mit Wolfgang Kubicki und Martin Hagen auf Schloss 1, 97633 Höchheim.
    • 18.07.2018, 19:30 Uhr: Bezirksvorstandssitzung der FDP Unterfranken in Würzburg.
    • 25.07.2018, 20:00 Uhr: Europa kann mehr – Diskussionsabend der FDP Main-Spessart mit Nadja Hirsch, MdEP, Keiler Brauhaus, Lohr am Main.
    • 28.07.2018, 17:00 Uhr: Berg- und Grenzfest der FDP Aschaffenburg-Land.
    • 28.09.2018: Liberale Weinprobe der FDP Würzburg-Land mit Volker Wissing.
    • 14.10.2018: Land- und Bezirkstagswahlen in Bayern.
    • 17.+18.10.2018: Landesparteitag der FDP Bayern in Amberg.

    2. Rückblick Bezirksparteitag

    Am Samstag, den 30. Juni 2018 fand in Würzburg der Bezirksparteitag der unterfränkischen Freien Demokraten statt. Die Veranstaltung stand ganz im Zeichen der anstehenden Land- und Bezirkstagswahlen. Der aus München angereiste Spitzenkandidat der bayerischen Liberalen, Martin Hagen, machte in seiner Rede die Kernthemen der Freien Demokraten deutlich. Helmut Kaltenhauser, Landtagsspitzenkandidat der FDP Unterfranken, nutzte den Parteitag um näher auf unterfrankenspezifische Wahlkampfthemen einzugehen. Hierzu verabschiedete der Parteitag 10 Kernforderungen. Die Bezirksrätin und unterfränkische Bezirksspitzenkandidatin, Adelheid Zimmermann, stellte das Bezirkstagswahlprogramm vor, welche anschließend beraten und beschlossen wurde.

    Die gesamte Pressemitteilung können Sie HIER nachlesen.

    (v.l.n.r. Karsten Klein, Martin Hagen, Helmut Kaltenhauser, Adelheid Zimmermann)

    3. Neues aus dem Bundestag

    In Berlin gehen in dieser Woche die Haushaltsberatungen für den Bundeshaushalt 2018 in die finale Phase. Die Reden unserer unterfränkischen Bundestagsabgeordneten sind online abrufbar. Die Reden von Karsten Klein zu den Einzelplänen der Ministerien für Wirtschaft & Energie, Gesundheit und Verteidigung finden Sie auf seinem YouTube-Kanal. Die Jungfernrede von Andrew Ullmann können Sie in der hier abrufen. Er sprach ebenfalls zum Einzelplan Gesundheit und forderte insbesondere eine Aufhebung der Budgetierung im Gesundheitswesen.

    Mehr Neuigkeiten von unseren Bundestagsabgeordneten können Sie über deren Newsletter erhalten. Wenn auch sie darüber auf dem Laufenden gehalten werden möchten, können Sie diese gerne auf den Homepages der Abgeordneten abonnieren (bitte anklicken):

    Newsletter von Karsten Klein, MdB

    Newsletter von Prof. Dr. Andrew Ullmann, MdB

    4. Neues von den Jungen Liberalen

    Auf ihrem gut besuchten Bezirkskongress in Marktheidenfeld haben die Jungen Liberalen Unterfranken einen neuen Vorstand gewählt. Als Vorsitzender wiedergewählt wurde Florian Kuhl. Als Stellvertreter stehen ihm Dominik Konrad (Programmatik), Lucas von Beckedorff (Presse), Constanze Roth (Organisation) und Raphael Schulte (Finanzen) zur Seite. Katharina Schötta, Thomas Schuster, Markus Bohn und Lars Hick komplettieren den Vorstand als Beisitzer.

    Auch programmatisch waren die JuLis wieder sehr aktiv. In Marktheidenfeld wurden 8 Anträge beraten und beschlossen. Die gesamte Beschlusslage kann auf der Homepage eingesehen werden.

    (der neue Bezirksvorstand bei seiner konstituierenden Vorstandssitzung)

    5. Neues von der Liberalen Hochschulgruppe

    Bei den Hochschulwahlen an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg am 19. Juni konnte die LHG wie bereits in den vergangenen Jahren über ein großartiges Ergebnis freuen. Ganze 13,8 Prozent der Stimmen konnten die liberalen Studierenden erringen und besetzen damit ab sofort drei Sitze im studentischen Konvent.

    Der Vorsitzende der LHG Würzburg Markus Bohn und sein Team werden sich dort künftig für ein flexibles, individuelles und selbstbestimmtes Studium an der Universität einsetzen. 

    (Diskussionsveranstaltung der LHG mit der Thomas-Dehler-Stiftung und Referent Thomas Sattelberger, MdB)

    6. Impressionen

    (Sommerfest der FDP Kreisverbände Kitzingen und Schweinfurt)

    (Wanderung zur Hohen Warte der FDP Aschaffenburg-Stadt)

    (Bürgerempfang der FDP Würzburg-Land in Ochsenfurt mit Albert Duin)

    (Das liberale Lauf-Team beim Lohrer Altstadtlauf)

    (Stammtisch der FDP Haßberge)

    (Demonstration gegen das Polizeiaufgabengesetz der JuLis Würzburg)

  • Würzburg, 4. Juli 2018

    Freie Demokraten für ein Frisches Bayern

    Bezirksparteitag der unterfränkischen Liberalen mit dem bayerischen Spitzenkandidaten Martin Hagen

    Am Samstag, den 30. Juni 2018 fand in Würzburg der Bezirksparteitag der unterfränkischen Freien Demokraten statt. Die Veranstaltung stand ganz im Zeichen der anstehenden Land- und Bezirkstagswahlen.

    Der aus München angereiste Spitzenkandidat der bayerischen Liberalen, Martin Hagen, machte in seiner Rede die Kernthemen der Freien Demokraten deutlich:

    „Wir müssen Bayern fit machen für die Zukunft. Damit es auch unseren Kindern später mal so gut geht wie unserer Generation heute. Bayern ist ein wohlhabendes Land, aber unser Wohlstand basiert zu einseitig auf den Technologien und Industrien des letzten Jahrhunderts. Wo sind die bayerischen Googles, Apples, Amazons und Facebooks? Wir müssen die Chancen der Digitalisierung nutzen. Wir müssen dafür bei der Bildung ansetzen und bei der digitalen Infrastruktur. Es braucht eine starke FDP im Bayerischen Landtag – als Motor des Fortschritts und als Kraft der Vernunft!“

    Dem schloss sich auf der FDP Bezirksvorsitzende Karsten Klein, MdB an:

    „Die CSU und allen voran Markus Söder und Horst Seehofer arbeiten momentan ausschließlich daran, das Ansehen Bayerns und Deutschland in Europa zu schädigen. Der Asylstreit belastet unsere Wirtschaft. Wir brauchen ein Einwanderungsgesetz für Fachkräfte statt Abschottungsrhetorik.“

    Helmut Kaltenhauser, Landtagsspitzenkandidat der FDP Unterfranken, nutzte den Parteitag um näher auf unterfrankenspezifische Wahlkampfthemen einzugehen:

    „Ich möchte nicht nur eine starke liberale Stimme, sondern auch eine starke unterfränkische Stimme im Maximilianeum sein. Die Konzentration von Ämtern, Stellen und Fördergeldern auf den Münchner Raum muss ein Ende haben. Auch muss in München der Bedeutung der strukturellen Einbindung des Untermains in die Rhein-Main-Region Rechnung getragen werden. Nicht nur für die ländlichen Regionen in unserem Bezirk müssen die Möglichkeiten der Digitalisierung genutzt werden. Hier herrscht noch erheblicher Nachholbedarf.“

    Der Bezirksrätin und unterfränkische Bezirksspitzenkandidatin, Adelheid Zimmermann, lag besonders das Thema Mobilität am Herzen:

    „Für das Unterfranken der Zukunft brauchen wir im ländlichen Raum einen leistungsfähigen Nahverkehr mit guter Vertaktung. Es muss eine Mainfrakencard und eine BayernCard geben, die aufeinander abgestimmt sind. Staatsverträge mit Rheinland-Pfalz, Hessen, Thüringen, Baden-Württemberg sichern den Nahverkehr über die Ländergrenzen und führen zu großen Verkehrsverbünden. Für die Zukunft auf dem Lande ist autonomes Fahren eine Vision, um die Mobilität für alle Altersstufen sicher zu stellen.“


    (v.l.n.r. Karsten Klein, Martin Hagen, Helmut Kaltenhauser, Adelheid Zimmermann)

Meldungen


Termine