4. August 2016

Zimmermann zur Zukunft der Festung Marienberg

Wie geht es mit der Festung voran?

Der neue Direktor des künftigen Landesmuseums für Franken, Dr. Erich Schneider, stellte im Bezirkstag sein Konzept zum künftigen Landesmuseum vor. Von ca 5000 Museums-m² würden ca. 10\% auf Würzburg entfallen. Es werde sehr viel mehr Sonderausstellungen gezeigt werden als bisher, die didaktische Arbeit mittels neuer Medien werde intensiviert, die Museumspädagogik erhalte breiteren Raum, ein behinderten gerechter Zugang werde angegangen. Dies solle bis 2018 fertig sein. Dr. Schneider hofft auf eine Erhöhung der Besucherzahlen auf der Festung von derzeit 80 TSD/Jahr auf etwa 150 TSD pro Jahr. In Anbetracht der 3 Millionen Besucher der Festung jährlich sollte das seiner Meinung nach möglich sein.

Der Bezirkstag wird ein jährliches Ausstellungsmodul mit einem Kostenaufwand von 100 TSD € zusammen mit dem Landesmuseum umsetzen. Bezirksrätin Zimmermann erbat mehr Haptik in diesen Ausstellungen, um die Besucherfrequenz zu erhöhen. Prof. Dr. Reder will dies gerne umsetzen.

Zimmermann fragte nach dem Umbauprogramm für die Festung, nachdem ja bislang 130 Mio € dort investiert werden sollten. Dr. Schneider ließ dies etwas im Ungewissen, wollte jedoch gerne darauf hinweisen, dass 2025 eine Ausstellung zum 500. Jahrestag des Bauernkrieges angedacht sei. Ob bis 2025 das ganze Umbauprogramm bereits fertig ist, das sei nicht absehbar.


Neueste Nachrichten

  • 1. Okt. 18
    FDP fordert Moratorium für Eichenzentrum
    Dr. Helmut Kaltenhauser, der Spitzenkandidat der FDP Unterfranken zur Landtagswahl, fordert ein Moratorium für das ins Auge gefasste Projekt Eichenzentrum: „der Betrag von 25 Millionen Euro muss für den Spessart gesichert bleiben, aber es muss eine ergebnisoffene Diskussion mit den Bürgern und Experten angestoßen werden, wie ein solcher Betrag optimal eingesetzt werden kann.
  • Adelheid Zimmermann
    26. Sep. 18
    FDP Unterfranken besucht Sozialunternehmen
    Am 26.September besuchten Bezirksrätin Zimmermann mit Dr.Kaltenhauser aus Alzenau, Wolfram Fischer und Marco Graulich aus Würzburg verschiedene Unternehmen der Sozialverbände. Florian Kuhl aus dem Landkreis Würzburg stieß  bei der Aktiven Hilfe zur Gruppe der Liberalen.
  • 14. Sep. 18
    NEWSLETTER - Neues aus der FDP Unterfranken
    Terminhinweise
  • 22. Aug. 18
    NEWSLETTER - Neues aus der FDP Unterfranken
    Wahlkampftermine