Karsten Klein
München, 5. März 2013

THALHAMMER und KLEIN begrüßen Ausweitung des Biosphärenreservats Rhön

(der) Die am heutigen Dienstag vom bayerischen Ministerrat beschlossene Ausweitung des Biosphärenreservats Rhön kommentieren für die FDP-Fraktion im Bayerischen Landtag Tobias Thalhammer und Karsten Klein:

„Wir sind begeistert und stolz, dass es jetzt gelungen ist, die lange geplante Ausweitung in die Tat umzusetzen. Die FDP-Fraktionen in Bayern, Hessen und Thüringen haben sich hierfür intensiv eingesetzt.“

Tobias Thalhammer, umweltpolitischer Sprecher und Parlamentarischer Geschäftsführer der Landtags-FDP: „Hier ist es uns auf beispielhafte Weise gelungen, eine gesunde Balance von ökologischen und ökonomischen Interessen zu finden. Dies kommt dem sanften Tourismus zugute und berücksichtigt gleichzeitig die berechtigten Interessen der bayerischen Holzwirtschaft, die mit einer Kernzone von drei Prozent gut leben kann.“

Karsten Klein, unterfränkischer Abgeordneter und Vize-Vorsitzender der FDP-Landtagsfraktion: „Die Gemeinden vor Ort, der Freistaat Bayern und der Bund haben hier vorbildlich und hochengagiert zusammengearbeitet. Dieses Naturschutzprojekt wird vor Ort und in der Bevölkerung voll unterstützt und ist auch für die wirtschaftliche Entwicklung Unterfrankens von großer Bedeutung.“

Das seit 1991 bestehende Biosphärenreservat Rhön erhält in Unterfranken, Hessen und Thüringen eine einzigartige Kulturlandschaft mit unterschiedlichsten Lebensräumen durch umweltgerechte Nutzung. Bislang umfasst das Reservat länderübergreifend 184.939 Hektar mit einem bayerischen Anteil von 72.802 Hektar. Diese Naturschutzfläche wird in Bayern auf künftig 130.500 Hektar ausgeweitet. Dabei vergrößern sich auch die sogenannten Kernzonen, die drei Prozent der Gesamtschutzfläche ausmachen und in denen keine menschlichen Eingriffe vorgenommen werden dürfen.


Neueste Nachrichten

  • 1. Okt. 18
    FDP fordert Moratorium für Eichenzentrum
    Dr. Helmut Kaltenhauser, der Spitzenkandidat der FDP Unterfranken zur Landtagswahl, fordert ein Moratorium für das ins Auge gefasste Projekt Eichenzentrum: „der Betrag von 25 Millionen Euro muss für den Spessart gesichert bleiben, aber es muss eine ergebnisoffene Diskussion mit den Bürgern und Experten angestoßen werden, wie ein solcher Betrag optimal eingesetzt werden kann.
  • Adelheid Zimmermann
    26. Sep. 18
    FDP Unterfranken besucht Sozialunternehmen
    Am 26.September besuchten Bezirksrätin Zimmermann mit Dr.Kaltenhauser aus Alzenau, Wolfram Fischer und Marco Graulich aus Würzburg verschiedene Unternehmen der Sozialverbände. Florian Kuhl aus dem Landkreis Würzburg stieß  bei der Aktiven Hilfe zur Gruppe der Liberalen.
  • 14. Sep. 18
    NEWSLETTER - Neues aus der FDP Unterfranken
    Terminhinweise
  • 22. Aug. 18
    NEWSLETTER - Neues aus der FDP Unterfranken
    Wahlkampftermine