12. Dezember 2012

Karsten KLEIN: Haushaltsausschuss gibt Gelder für neue Mensateria am Universitätscampus "Hubland-Nord" frei

München / Würzburg 12. Dezember 2012 Der Ausschuss für Staatshaushalt und
Finanzfragen des Bayerischen Landtags gibt in seiner letzten Sitzung im Jahr 2012 grünes Licht für die Errichtung einer neuen Mensateria der Universität Würzburg.
"Mit der Genehmigung der Gesamtkosten und Umwandlung des Planungs- in einen Bautitel bringen wir notwendiges Bauvorhaben auf den Weg. Die neue Mensa mit Option für einen Cafeteria-Betrieb wird dem neuen Campus Hubland-Nord zukünftig eine eigenständige Versorgung gewährleisten.", zeigt sich der Haushaltsexperte der FDP und unterfränkische Abgeordnete, Karsten Klein, erfreut.

Gemäß der städtebaulichen Rahmenplanung wird sich der Standort für den Neubau mit einer Nutzfläche von 1848 m² innerhalb des Baufelds für zentrale Einrichtungen am Hubland-Nord befinden. Im Planungsentwurf ist eine Trennung des Transport- und Lieferverkehrs auf der Westseite von der fußläufigen Erschließung am zukünftigen "grünen Band" auf Ost- bzw. Nordseite vorgesehen.

400 Sitzplätze wird der neue Stahlbeton-Skelettbau mit Wärmedämmverbund-Fassade
bieten und auch die notwendige Anbindung an die Versorgungsstruktur des Campus ist miteiner weiteren Maßnahme bereits berücksichtigt. Da in der Planung der Gastraum im Obergeschoss entstehen wird und das darunter liegende Foyer zur Cafeteria umgestaltet werden könnte, sind zwei getrennte Aufzüge im Gebäude vorgesehen. In dem Neubauvorhaben wird besonders auf die Barrierefreiheit im Sinne des Aktionsplans zur Behindertenrechtskonvention geachtet, wozu zusätzliche Mittel eingeplant sind.

"Ganz im Zeichen der Energiewende wird eine energetische Dreifachverglasung und
höherwertige Dämmung eingesetzt. Außerdem ist für das Dach eine Photovoltaikanlage vorgesehen", äußert sich Klein zum Energiekonzept des Gebäudes, welches die Vorgaben laut der Energieeinsparverordnung um 30 Prozent unterschreiten wird.

Erst im Oktober hatte die schwarz-gelben Regierungskoalition Mittel für eine neue
Fußgängerbrücke über die Verbindungsstraße "Am Galgenberg" bereitgestellt. "Diese
Woche verabschieden wir den Doppelhaushalt für 2013/14 im Bayerischen Landtag. Gerade der Wissenschaftsstandort Würzburg wird auch in den kommenden Jahren enorm von unserer Investitionsoffensive in Forschung und Innovation profitieren.", so Klein und weiter sagt er: "Wesentlicher Bestandteil ist dabei natürlich auch der gerechte Ausbau der örtlichen Infrastruktur und die Versorgung der Studenten."

Mit der Genehmigung durch den Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtags kann im Frühjahr 2013 mit der Umsetzung des Vorhabens begonnen werden.


Neueste Nachrichten

  • 1. Okt. 18
    FDP fordert Moratorium für Eichenzentrum
    Dr. Helmut Kaltenhauser, der Spitzenkandidat der FDP Unterfranken zur Landtagswahl, fordert ein Moratorium für das ins Auge gefasste Projekt Eichenzentrum: „der Betrag von 25 Millionen Euro muss für den Spessart gesichert bleiben, aber es muss eine ergebnisoffene Diskussion mit den Bürgern und Experten angestoßen werden, wie ein solcher Betrag optimal eingesetzt werden kann.
  • Adelheid Zimmermann
    26. Sep. 18
    FDP Unterfranken besucht Sozialunternehmen
    Am 26.September besuchten Bezirksrätin Zimmermann mit Dr.Kaltenhauser aus Alzenau, Wolfram Fischer und Marco Graulich aus Würzburg verschiedene Unternehmen der Sozialverbände. Florian Kuhl aus dem Landkreis Würzburg stieß  bei der Aktiven Hilfe zur Gruppe der Liberalen.
  • 14. Sep. 18
    NEWSLETTER - Neues aus der FDP Unterfranken
    Terminhinweise
  • 22. Aug. 18
    NEWSLETTER - Neues aus der FDP Unterfranken
    Wahlkampftermine