München, 8. April 2005

FDP-Kreisverbände entscheiden selbst über Beteiligung

ÖDP-Volksbegehren Mobilfunk

Anlässlich der Einreichung der Unterstützungsunterschriften für das Volksbegehren der ÖDP zum Mobilfunk am Montag hat der Landesvorstand der bayerischen Liberalen seinen Kreisverbänden freigestellt, sich aktiv an den Vorbe-reitungen zum Volksbegehren zu beteiligen. Die FDP will damit dazu beitragen, dass Entscheidungen vermehrt dort getroffen werden, wo sie unmittelbar spürbar sind.

Marianne BLANK (Dittelbrunn), Umweltpolitische Sprecherin des Landesverban-des, bezeichnete das Volksbegehren als „einen Schritt in die richtige Richtung“.
Bereits im Landtagswahlprogramm 2003 habe die FDP-Bayern festgeschrieben, dass „die Bayerische Bauordnung hinsichtlich einer Genehmigungspflicht für alle Arten von Mobilfunkmasten zu ändern und daher Artikel 63 (1), Abs. 4a zu streichen ist.“

Blank weiter: „Diese Position der Freien Demokraten deckt sich mit der Forderung des ÖDP-Volksbegehrens nach Änderung der Bayerischen Bauordnung und der Einführung einer generellen Genehmigungspflicht für Mobilfunkanlagen. Dies entspricht auch der grundsätzlichen liberalen Position, dem Bürger und der Kom-mune mehr Mitspracherecht in ihren ureigensten Angelegenheiten einzuräumen.“

Die Forderung der Liberalen gehe jedoch weiter, betont die Umweltpolitikerin: „Wir fordern die frühzeitige Information und den aktiven Einbezug der Bürger bei der Platzierung von Mobilfunkmasten. Dies ist durch das ÖDP-Volksbegehren nicht sichergestellt. Wir treten auch beim Mobilfunk für den vorausschauenden Umweltschutz und das Prinzip der Verursacherhaftung ein.“

„Die FDP-Bayern unterstützt das ÖDP-Volksbegehren, indem sie es den einzelnen Kreisverbänden freistellt, sich an dessen Umsetzung zu beteiligen. Die Untergliederungen erhalten Informationsmaterial zu diesem Thema.“


Neueste Nachrichten

  • 12. Nov. 17
    Unterfränkische Liberale erfolgreich beim Landesparteitag
    Pressemitteilung
    Auf dem Landesparteitag der FDP Bayern im oberpfälzischen Amberg am 11. Und 12. November 2017 wurden erneut drei unterfränkische Liberale in den Landesvorstand gewählt.
  • 6. Nov. 17
    NEWSLETTER - Neues aus der FDP Unterfranken
    November 2017
  • Werner Jannek
    Lohr, 12. Okt. 17
    Die FDP MAIN-SPESSART nimmt Fahrt auf
    Lohrer Konrektor Peter Sander ist Spitzen-Kandidat zur Landtagswahl 2018
    Lohr getreu dem Motto: „Nach der Wahl ist vor der Wahl“. Kaum hatten der 1. Vorsitzende Helge Ziegler und sein Vorstandskollege, Kreisgeschäftsführer Werner Jannek ihren sehr erfreulichen Rechenschaftsbericht zur vor gut 2 Wochen abgehaltenen Bundestagswahl abgegeben, startete schon mit der Wahl der Kandidaten für Landtag- und Bezirkstag der Wahlkampf 2018.
  • Werner Jannek
    Lohr, 10. Okt. 17
    Seit 30 Jahren Freier Demokrat
    Hubert Fröhlich geehrt
    Am Dienstag, den 10.10. tagte der FDP-Kreisverband Main-Spessart inLohr.  Anlässlich der Stimmkreis-Versammlung konnte der Vorstand unter Vorsitz von Helge Ziegler seinem Vorstandskollegen, dem Schatzmeister Hubert Fröhlich eine ganz besondere Ehre teilhaben lassen.