SPIEGEL Online
Bonn, 1. April 2016

Hans-Dietrich Genscher ist tot

Der langjährige Bundesaußenminister und FDP-Chef Hans-Dietrich Genscher ist tot. Das teilte sein Büro am Freitag in Bonn mit. Er starb im Alter von 89 Jahren an Herz-Kreislauf-Versagen.

Er war FDP-Chef, Außenminister und eines der prägenden Gesichter der deutschen Einheit: Hans-Dietrich Genscher ist tot. Der Politiker starb in der Nacht zum Freitag im Alter von 89 Jahren im Kreise seiner Familie in seinem Haus in Wachtberg-Pech, wie sein Büro in Bonn mitteilte. Todesursache sei Herz-Kreislauf-Versagen.

Genscher war - von 1974 bis 1992 - 18 Jahre lang Außenminister und in dieser Funktion maßgeblich an den Verhandlungen zur Wiedervereinigung beteiligt. Sein unvollendeter Satz in der Prager Botschaft ging in die Geschichte ein. Am 30. September 1989 sagte er vor 4500 DDR-Bürgern, die in die Botschaft geflohen waren: "Wir sind zu Ihnen gekommen, um Ihnen mitzuteilen, dass heute Ihre Ausreise ..." Der Rest ging im Jubel unter.

Zum schwierigsten Moment seiner politischen Karriere gehörte die Geiselnahme jüdischer Sportler während der Olympischen Spiele 1972 in München. Genscher - damals Innenminister im Kabinett Willy Brandt - bot sich als Austauschgeisel an. Das lehnten die palästinensischen Terroristen jedoch ab. Den tödlichen Ausgang des Dramas sah Genscher als persönliche Niederlage und bot seinen Rücktritt an.

In Deutschland gehörte er zu den beliebtesten Spitzenpolitikern und zu den großen Persönlichkeiten der Liberalen. 1952 trat Genscher in die FDP ein, von 1974 bis 1985 war er Vorsitzender der Partei.

1992 zog sich Genscher für viele überraschend von seinen Ämtern zurück. 1998 schied er nach 33 Jahren auch aus dem Bundestag aus. Der Politiker, dessen Markenzeichen ein gelber Pullunder war, musste immer wieder mit gesundheitlichen Problemen kämpfen. Als Ehrenvorsitzender seiner Partei meldete er sich jedoch auch weiterhin regelmäßig zu aktuellen politischen Themen zu Wort.

FDP-Chef Christian Lindner äußerte sich auf Twitter zum Tod des früheren Parteivorsitzenden:  #Genscher hat Geschichte geschrieben und unser Land geprägt. Wir haben ihm viel zu verdanken. Unsere Trauer kann nicht größer sein. CL

Die Bundesregierung würdigte den früheren Außenminister in einer ersten Reaktion auf die Todesnachricht als großen Staatsmann.


Neueste Nachrichten

  • 12. Nov. 17
    Unterfränkische Liberale erfolgreich beim Landesparteitag
    Auf dem Landesparteitag der FDP Bayern im oberpfälzischen Amberg am 11. Und 12. November 2017 wurden erneut drei unterfränkische Liberale in den Landesvorstand gewählt.
  • 6. Nov. 17
    NEWSLETTER - Neues aus der FDP Unterfranken
    November 2017
  • Werner Jannek
    Lohr, 12. Okt. 17
    Die FDP MAIN-SPESSART nimmt Fahrt auf
    Lohrer Konrektor Peter Sander ist Spitzen-Kandidat zur Landtagswahl 2018
    Lohr getreu dem Motto: „Nach der Wahl ist vor der Wahl“. Kaum hatten der 1. Vorsitzende Helge Ziegler und sein Vorstandskollege, Kreisgeschäftsführer Werner Jannek ihren sehr erfreulichen Rechenschaftsbericht zur vor gut 2 Wochen abgehaltenen Bundestagswahl abgegeben, startete schon mit der Wahl der Kandidaten für Landtag- und Bezirkstag der Wahlkampf 2018.
  • Werner Jannek
    Lohr, 10. Okt. 17
    Seit 30 Jahren Freier Demokrat
    Hubert Fröhlich geehrt
    Am Dienstag, den 10.10. tagte der FDP-Kreisverband Main-Spessart inLohr.  Anlässlich der Stimmkreis-Versammlung konnte der Vorstand unter Vorsitz von Helge Ziegler seinem Vorstandskollegen, dem Schatzmeister Hubert Fröhlich eine ganz besondere Ehre teilhaben lassen.